10. Januar 2013

Resteverwertung Teil ?

Meine Resteverwertungsphase reißt nicht ab, (und wird wohl auch so schnell nicht abreißen, bei den Wollbergen die ich habe) und so sind noch mal Pulswärmer in verschiedenen Ausführungen entstanden.
Etwas gröber aus der Merino +  in Kombination mit der Touring  von LANG.





Außerdem noch etwas Feinere aus der Merino Soft von GGH.
Bei der Resteverwertung muß man nur aufpassen, daß die Wolle denn auch für den 2. Pulswärmer  noch reicht. Hier hatte ich gerade mal 3 cm (!) Faden vom Rot über. Er ließ sich schon schlecht vernähen... Deshalb stricke ich ja auch so gerne Mützen, da brauchts nur ein Teil...



Nachdem ich gestern Nachmittag eine Hot Stone-Massage (ein Geburtstags-Gutschein der endlich eingelöst werden wollte bevor das Ereignis wieder ins Haus steht) genießen durfte, die ich nur empfehlen kann, habe ich noch eine Probe mit dickem Textilgarn gemacht. Diesmal gestrickt, was mir auch sehr gut gefiel.




Wenn man`s weiß, sieht man, daß der Faden einen feinen Glitzer drin hat. Eine tolle Farbe.
Der anschließende Versuch zu häkeln war nicht so erfolgreich. Ich muß da noch etwas dran feilen, da ich nächsten Mittwoch einen Workshop  mit diesem Material gebe. Hat jemand von Euch schon mehr Erfahrungen damit gesammelt????

Für Tipps und Tricks wäre ich dankbar.

In diesem Sinne wünsche ich Euch einen erfolgreichen Tag.
Eure Lydia

Kommentare:

  1. Guten Morgen Lydia,
    auch ich habe meine Nadel (Häkelnadel) wieder rausgeholt. Das Wetter lädt ja gerade dazu ein, es sich auf dem Sofa mit Nadel und Faden gemütlich zumachen.
    Du hast wieder sehr schöne Farbkombinationen gewählt. Die Stulpen auf dem zweiten Foto gefallen mir sehr gut.
    Ich wünsche Dir einen sonnigen Tag!
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    wieder einmal eine super Anregung zum nachmachen. Zum Glück habe ich deinen Blog in meiner Blogliste gespeichert, somit entgeht mir kein Post, denn ich finde deinen Blog und deine Anregungen bzw. Anleitungen einfach super. DANKE
    LG Nettbag

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Lydi, ich habe auch gerade Stulpenresteverwertungszeit.
    Ein Paar ist schon weg, war für eine Freundin meiner Tochter, sie hatte die Wolle gleich mitgeliefert und als die Pulswärmer fertig waren, wollten sie noch ein zweites Paar daraus. Es sah zwar so aus als würde es reichen, aber hier nun mein Tipp:

    Ich habe die fertigen Stulpen gewogen, einfach auf der Küchenwaage und
    anschließend das noch vorhandene Garn und siehe da:
    Es reichte nicht.

    So kann man sich also viel Arbeit ersparen!

    LG Rosine

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Lydia,
    sieh doch mal bei Ravelry unter Garn Zpagetti nach den Projekten,
    Gratisanleitungen gibt es auch hier: http://www.zpagetti.de/patronen
    Diverse Ideen hier: http://www.julieannart.com/2011/09/tutorials-for-recycling-t-shirts.html
    Viele Beispiele auch auf www.wollfactory.com unter recotton.
    Viele Grüße aus Ratzeburg nach Ratzeburg!

    AntwortenLöschen
  5. Ja, liebe Lydia, ich habe aus Zpagettigarn schon mehrere Badevorleger gehäkelt. Sind gut geworden und sogar schon bei 40 Grad gewaschen. Werden wieder wie neu. Für einen Badevorleger brauchte ich nur 1 Tag. Du siehst, es geht wahnsinnig schnell.
    Ganz liebe Grüße von Ilona

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Lydia,
    Du hast so tolle Werke in deinem Blog, es macht richtig Spass durch deine Posts zu klicken!
    ganz toll..
    Liebe Grüsse, Anja

    AntwortenLöschen