17. April 2017

Eine neue Jacke

Die Ostertage sind ja nun schon fast vorbei und ich hoffe, ihr konntet sie im Kreise eurer Familien genießen. Denn das Wetter war ja eher nicht so zum genießen.

Bei mir im Wollladen habe ich gemerkt, daß viele Kundinnen sich für die Ostertage noch vorher mit Wolle eingedeckt haben, damit sie sich beschäftigen können.

Auch ich habe in den letzten Wochen fleißig gestrickt und zeige euch heute ein paar dieser Teile:

 Aus der Sommerwolle Norma von Lang habe ich mir eine Strickjacke gestrickt, die im FAM eigentlich als Herrenjacke ausgewiesen war. Ich finde aber in dieser Farbe sieht sie nicht nach Herrenjacke aus.




Auf der Handarbeitsmesse in Köln habe ich auch die passenden Knöpfe bei Jim Knopf dafür gefunden.

 




Nachdem ich in meine Tücherschublade abgetaucht bin, habe ich auch noch ein passendes Halstuch dafür gefunden. Die Snowflake Party von Martina Behm.






Und natürlich habe ich auch wieder eine ganze Menge an Socken gestrickt, die ich euch noch zeigen möchte.

Viel Spaß zu stricken macht immer "Das Paar" von Schoppel, weil man da zwei gleiche Socken rausbekommt, da die Wolle auf zwei gleichen Strängen, die zunächst gewickelt werden müssen, angeboten wird.



Da meistens etwas übrig bleibt, schaffe ich mit anderen Resten noch gut ein Paar für Kinder.

 


Hier habe ich mal 6-fädig gestrickt. Die gingen richtig schnell:



 Schön vom Muster sind auch diese Regia, die es auch noch in anderen Farben gibt.




 Insgesamt habe ich dieses Jahr schon 14 Paar gestrickt und ein Ende ist noch nicht abzusehen.
Im Moment sind auch erstmal Restesocken angesagt, da sich viele Reste angesammelt haben und mich anflehen, verarbeitet zu werden.

Habt noch einen schönen Ostermontag und bis bald.
Eure Lydia

23. März 2017

Osterdeko

Am Wochenende habe ich mit einer Freundin etwas Osterdeko vorbereitet.
Im Januar auf der Nordstil Messe in Hamburg haben wir nämlich einem Vortrag von Imke Riedebusch gelauscht und waren wie immer völlig inspiriert von ihren Dekoideen. Am liebsten hätten wir die Basteleien gleich umgesetzt.

Nachdem wir uns noch einige ihrer Youtube-Videos angesehen haben, ist das bei uns entstanden:






Auch das wolleumwickelte Behältnis findet ihr bei Imke Riedebusch.

Den Wollknäuelkranz habe ich schon vor längerer Zeit einmal angefertigt. Er paßt immer mal wieder.



Hier habe ich um einen  Styrophur-Kranz Reste von Wollwickelband gearbeitet.
Ich habe die Dekoelemente mit langen Perlenstecknadeln befestigt, so daß man sie schnell immer der Jahreszeit anpassen kann.




Immer wieder schön finde ich im Frühjahr die Papageientulpen. Sie gucken so majestetisch aus einem Strauß heraus.


 


Ich wünsche Euch eine schöne Restwoche - und denkt an die Osterdeko.

Eure Lydia







13. März 2017

Von Socken, Haustieren und langen Stricknächten



Wie schnell doch immer so ein Monat vergeht. Da nimmt man sich am Anfang des Jahres vor,
wenigstens 2 Posts im Monat und was bleibt davon übrig - Einer.
Nagut, das ist besser als keiner, deshalb will ich heute mal schauen, was ich im letzten Monat so geschafft habe.
Zunächst sind es die Socken mit der starken Ferse.





Dabei werden Maschen keilförmig zugenommen, sodaß für den Spann Platz ist. Die Ferse wird dann wie die Herzchenferse gearbeitet, nur etwas länger, bis alle Maschen wie vorher wieder sind. Klingt einfach - ist es auch. Versucht es ruhig mal.






Die Anleitung dazu findet Ihr hier


Außerdem habe ich ein neues Haustier. Es kam von Samstag auf Sonntag zu uns, fühlte sich wohl und ist geblieben.



Zwischendurch habe ich noch eine lange Stricknacht veranstaltet. Wir trafen uns mit 17 Frauen an einem Samstag Abend und haben 4 1/2 Stunden gesstrickt, gelacht, gefachsimpelt, geschätzt, Geschichten gelauscht und gegessen. Wir waren im Strickrausch und werden das im nächsten Herbst sicherlich wiederholen.



Wir waren 8 Instas und davon 4 Blogger.
Es ist immer wieder schön, die virtuellen "Freunde" auch im wahren Leben zu treffen und festzustellen,  wie gut man sich versteht, weil man ja doch auch viel von dem anderen weiß und somit genug Gesprächsthemen hat. Daraus sind über Jahre ganz herzliche Freundschaften geworden.




Dann hat mich mal wieder das Tuchfiebert gepackt. Ich wollte eigentlich meinen Wollvorrat abbauen und die beiden schönen Knäuel verstricken. Allerdings ging das rechte Knäuel in dem dunklen Petrol unter und kam nicht richtig raus.



  Also mußte etwas einfarbiges her.

Das Tuch ist das Emiliana von Malihadesigns.  Es fängt zunächst einfach mit Hebemaschen im einfarbigen Teil an und setzt sich mit zweifarbigen Hebemaschen fort. Dabei wird aber jeweils nur mit einer Farbe gestrickt. Ich hatte zunächst auch etwas Angst davor, aber im Grunde war es ganz einfach und machte viel Spaß. Zumal der zweifarbige Part auch nicht zu groß ist und man sich wieder auf das einfarbige Reststück freuen kann.




Jetzt habt ihr hoffentlich ein paar Anregungen für den nahenden Frühling bekommen.
Ich wünsche Euch ein schöne Woche.
Eure Lydia.

13. Februar 2017

Sockenparade

Im letzten Jahr habe ich so viele Socken gestrickt wie noch nie. Ich war ja auch eher so die Mützenstrickerin. Da braucht man nur ein Teil zu stricken. Beim Zweiten wird es mir meist schon langweilig. Da die meisten Menschen jedoch 2 Füße haben, kommt man um den 2. Socken nicht drumrum und ich habe mich damit arrangiert.

So sind in den vergangenen Monaten so einige schöne Socken entstanden:

Die Regia Pairfect ließen sich sehr kurzweilig stricken. Ich fieberte dem nächsten Muster immer entgegen.




Gut stricken lassen sich auch diese mit Bambus. Die Wolle ist etwas voluminöser und somit kann ich sie mit Nadelstärke 2,75 und weniger Maschen stricken.




Reste für Kindersocken bleiben immer:


Das war die ursprüngliche Wolle von den Kindersocken. Das Paar von Schoppel, womit man 2 identische Socken bekommt.


Da ich nicht gerne nur glatt rechts stricken, mache ich auch immer mal ein Muster in den Schaft.




Und wieder blieb ein Rest, der verarbeitet wurde:



 
Damit es euch nicht langweilig wird, zeige ich im nächsten Post noch ein paar Socken mehr und wünsche Euch jetzt erstmal einen guten Start in die neue Woche.

Eure Lydia

25. Januar 2017

Baby-Outfit

Mein Enkel Theo ist letzte Woche schon 1 Jahr alt geworden. Wie schnell so ein Jahr vergeht.
Zum Geburtstag hat er u.a. einen Bademantel bekommen.
Ursprünglich wollte ich die Kapuzenkante besticken. Da ich durch das Stricken und Häkeln in den letzten Jahren eine gröbere, schnellere Handarbeitsform kennengelernt habe, ist Sticken nicht mehr so mein Ding. Nun wollte ich aber doch diesen Bademantel, von dem er schon ein Kapuzentuch, Lätzchen und Waschlappen hat, individuell für ihn gestalten.
Also kam mir die Idee Fische anstatt zu sticken zu applizieren.




Da ich gerne Kindersachen stricke und auch meine Kundinnen, habe ich eine neue Babywolle aus Baumwolle bestellt.


Am ersten Abend habe ich gleich eine Mütze angeschlagen, die dann am nächsten Tag schon fertig war.


Und da das Stricken der Mütze gut lief, habe ich inzwischen auch eine Jacke damit angeschlagen.



2 Ärmel sind schon fertig.


Vielleicht habt ihr ja auch Lust auf solch schöne kleine Teile.

Ich wünsche Euch noch eine erfolgreiche Wochenmitte.

Eure Lydia

21. Januar 2017

Toranja ist der Halsschmeichler

Eine meiner guten Vorsätze für das neue Jahr war, wenigstens einen, idealerweise sogar zwei Posts jeden Monat hier auf dem Blog. Der Januar ist schon ziemlich weit fortgeschritten und ich habe noch gar nichts von mir hören lassen.

Dafür gibt es heute dann aber auch einige Teile mehr zu zeigen.


 Im letzten Strickmich-Club-Paket bei Martina Behm war der Cowl "Toranja". Dafür habe ich mir noch einen Strang der Wollmeise "Winterzauber" gesichert und diesen schönen Halsschmeichler daraus gestrickt.




Hier sieht man besonders gut das bei solchen Färbungen gewünschte Mini-Pooling, also ein "verwildern" der Farben.
 Martina Behm hat dazu auch schon mal einen Workshop veranstaltet.




Hier sieht man den Schnitt des Halswärmers gut, der am Anfang mit einem provisorischen Anschlag gearbeitet wird und am Ende die Anfangs- und Endmaschen zusammengenäht werden.






Da ich ja gerne Anleitungen von Martina Behm

stricke, habe ich nach der Mütze Blunk mit der Zeitlos von Zitron



inzwischen auch die Langfield mit der Unisono in einem schönen Farbverlauf in meiner Lieblingsfarbe Petrol gestrickt.





Ich hoffe, ich habe euch mal wieder ein paar Anregungen geben können. Zur "Not" hätte ich noch ein wenig Wolle bei mir im Wollladen für Euch übrig.

Eure Lydia

1. Januar 2017

Mit Heaven and Space ins neue Jahr

Das neue Jahr hat kaum angefangen und ich habe schon das erste Tuch fertig.
Doch zunächst möchte ich euch für das neue Jahr alles Gute wünschen und daß ihr immer die richtige Wolle auf den Nadeln habt.


Über die  Weihnachtstage habe ich mit einer schönen blauen Wollmeise angefangen einen
Heaven und Space von Martina Behm zu stricken.


Da das Muster so toll aussah und es sich auch so gut stricken ließ, wuchs das Tuch schnell:



Durch das Rechts-Links-Muster zieht sich das Gestricke plastisch zusammen und hat eine schöne Struktur.


Für diesen schönen Pulli habe ich mir den Heaven and Space hauptsächlich gestrickt.

Mit so einem schönen Teil ins neue Jahr zu starten motiviert ziemlich. Ich habe auch gleich schon wieder eine neue Mütze von Martina Behm angeschlagen.

Ich wünsche euch einen guten Start ins neue Jahr.

Eure Lydia

19. Dezember 2016

Weihnachtsdeko hier und da

 Die letzten Tage vor Weihnachten wollte ich euch noch mit ein paar kleinen weihnachtlichen Dekorationen bei mir im Haus erfreuen.






Unser Gingko vor dem Haus strahlt auch wieder mit den tollen roten Kugeln.



Und im Treppenhaus wird man von Engel und Weihnachtsmann begrüßt.





Auch in der alten Tür, die nur zur Deko ist, hält sich ein Engelspaar fest.




Ein wenig gestrickt habe ich die letzten Tage auch noch:


Und zwar Socken in Größe 45. Nicht unbedingt meine Leidenschaft. Aber dank der schönen Wolle waren sie doch recht schnell fertig.



Viel mehr Spaß haben dagegen diese beiden Mützen gebracht, die sehr kurzweilig waren.






Ich wünsche Euch diese Woche nicht zu viel Streß und auch ein paar besinnliche Stunden.

Eure Lydia

2. Dezember 2016

Vindkald - eine neue Mütze

Neulich fragte mein Sohn, ob ich nicht mal wieder eine neue Mütze für ihn stricken könnte.
Das laß ich mich natürlich nicht zweimal fragen und hatte auch gleich ein neues Muster im Kopf.



Nach einem Versuch und einer Teststrickerin ist dann die neue Mütze entstanden.




Beim Fotoshooting haben wir nebenbei auch einen Punsch getrunken.

 Es war etwas kalt.




Bei der Suche nach einem Namen inspirierten uns in dem graphischen Muster die "V"s und da man eine Mütze bei Kälte aufsetzt, entstand "VINDKALD".

Ich war auch schon fleißig und habe die Anleitung gestern bei ravelry reingestellt.



Die Mütze läßt sich auch abwandeln und ist keine reine Männermütze. Geübte Strickerinnen sind an einem Abend damit fertig. Falls Ihr noch ein Weihnachtsgeschenk braucht, ist sie schnell gestrickt.

Ich wünsche euch einen schönen Tag.

Eure Lydia