15. Januar 2018

Mein Hinata

Die Geschichte meines Hinatas aus dem Maschenfein-Buch "Tücher stricken" ist die, daß ich dieses Tuch immer schon auf Instagram gesehen habe, das Muster zwar ganz spannend fand, es mich aber auf den meisten Fotos störte, daß das Gestrickte so beulig war. Damit war für mich das Tuch zunächst erledigt.

Im September traf ich in einem Workshop Sandra Groll, die das Tuch auch schon gestrickt hatte und es zufälligerweise dabei hatte.



Ich konnte es in Natura sehen und fühlen und habe mich spontanverliebt.
Weil nach dem Spannen es natürlich ganz "glatt" war und das Material aus Lamana Piura und Premia doppelfädig verstrickt ein Traum ist.

Also bestellte ich mir die Wolle in Farben, die ich noch nicht als Tuch hatte, man muß auch mal umdenken, und nahm mir vor, in einem Wochenendurlaub damit zu beginnen.

Das klappte auch ganz gut. Jedoch ist so ein Wochenendurlaub nicht sehr lang und man kann da ja nicht nur stricken. 2 Rapporte habe ich geschafft.

Danach lag dieses Tuch erstmal wieder, guckte mich manchmal an und ich freute mich ja auch darauf, aber viele andere Sockenpaare wollten auch noch gestrickt werden.
Mein Plan war dann, über die Weihnachtsfeiertage dieses schöne Tuch weiterzustricken und es bis Silvester zu vollenden. Gesagt - getan. Es hat geklappt.


Mein Hinata ist zwar ziemlich groß geworden, aber dadurch kann man es auf sehr unterschiedliche Arten tragen.




Es ist so traumhaft weich und kuschelig.




Und ich finde es ist ein absoluter Hingucker.

 
 

Inzwischen trage ich es jeden 2. Tag und freue mich daran.

Vielleicht habe ich euch jetzt damit angesteckt, es auch zu stricken. Dann sucht euch zwei schöne kontrastreiche Farben aus, und fangt damit an. Es lohnt sich.

Eure Lydia

Kommentare:

  1. Liebe Lydia,
    das Tuch ist super schön geworden.
    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Lydia!
    Das Tuch "Hinata" hab ich zwar schon im Original bei unserem Stricktreff gesehen, aber jetzt möchte ich es Dir auch auf diesem Weg nochmal sagen: Es ist ein traumhaftes Tuch geworden! Ich wüsste ja gern, woher es seinen Namen hat...Hört sich ein wenig geheimnisvoll an....Ganz liebe Grüße von Karin

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Lydi, Hinata hört sich ein bisschen nach Yoga an.
    Dein Tuch ist wundervoll geworden und wenn du es jeden zweiten Tag trägst
    hat sich die ganze Arbeit ja auch voll gelohnt!

    LG Rosine ♥

    AntwortenLöschen
  4. Von diesem Tuch träume ich schon lange, aber leider gibt es die Anleitung nicht einzeln zu kaufen, sondern nur im Buch. Und daraus gefällt mir leider nur dieses eine Tuch... Aber vielleicht gibt es irgendwann mal ein Strick-Kit mit Wolle UND Anleitung, bis dahin träume ich weiter davon. Wunderschön ist Deines geworden!

    AntwortenLöschen