17. Juli 2016

Buds and Bumbles

In meimen letzten Post am vergangenen Freitag hatte ich über das zweifarbige Patent berichtet. Vielen Dank für euer Interesse und die zahlreichen Kommentare.
Im Text hatte ich Links zu dem Muster gesetzt. Wenn man der Anleitung folgt, sollte auch ein Nicht-Profi ein gutes Ergebnis erreichen. Und wenn es nicht gleich beim ersten Mal klappt : Übung macht den Meister. Ich habe auch einmal gepatzt und mußte neu anfangen. Denn Patent strickt sich schlecht zurück.

Ich hoffe, Euch damit eine neue Idee gegeben zu haben und daß Ihr euch einfach mal traut, etwas Neues auszuprobieren.


 Vor einigen Wochen kam die neue Edition 6 von Schoppel bei mir in den Laden und ich war ziemlich begeistert von den tollen Farben und dem Farbverlauf. Jedoch wußte ich nicht so recht, welches Muster ich damit stricken sollte.

Nachdem ich einige ausprobiert und wieder verworfen hatte, weil sie dem Garn nicht gerecht wurden, kam die Anleitung von Martina Behm für das Buds and Bumbles mir in die Finger. Also probierte ich dieses einfache, aber doch wirkungsvolle Muster aus und schon paßten Garn und Anleitung zusammen.


Da schnell immer wieder neue Farben kamen machte es Spaß, das Tuch wachsen zu sehen.




Durch seine Farbigkeit peppt es jedes einfarbige Shirt pp. schnell auf.




Ich wünsche Euch einen guten Start in die neue Woche.

Eure Lydia

15. Juli 2016

Brioche - das neue Patent

Überall habe ich in den letzten Wochen Strickstücke in der Brioche-Technik gesehen und dachte mir, das probiere ich auch mal aus.
 Also habe ich zwei Farben meiner Lieblingswolle (Merino+ von LANG Garn) und ein schönes Muster (Spreu & Weizen) ausgesucht.



Zum Glück hatte ich mich für die ersten kniffeligen Reihen mit Anne von strickmitkick verabredet, damit ich nicht alleine wie eine Anfängerin dastehe.  Wenn zwei "Profis" zunächst etwas nicht verstehen, wissen sie meist, wo sie suchen sollen bzw. irgendwann sagt es dann "klick" und es läuft.

So verlief dann dieser Abend und ein paar Tage später hatte ich den Schlauchschal fertig.




Das spannende daran ist, daß man immer nur mit einer Farbe pro Runde strickt, aber doch ein zweifarbiges Muster entsteht, das von beiden Seiten anders aussieht und von beiden Seiten, je nach Lust und Laune, getragen werden kann.




Dies war bestimmt noch nicht das letzte Strickstück in dieser Art, das ich gestrickt habe.

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende

Eure Lydia

1. Juni 2016

Die kleine Natürliche - abgewandelt in blau

Vor ein paar Tagen habe ich eine Strickjacke für meine Nichte Frida fertiggestellt. Sie ist gestrickt nach einer Anleitung von Jutta Buecker mit der Touring von LANG Garn.

Diese Wolle hat sich als sehr schön strapazierfähig für Kinderkleidung erwiesen und farblich dachte ich, daß das Blau schön zu den rosa-pinken Sachen meiner blonden Nichte paßt.







Neulich, leider bei Regen, am Elbufer:




Ich wünsche Euch einen schönen Wochenteiler-Mittwoch. Ich habe heute frei und gehe mit 2 Freundinnen auf Shoppingtour.

Eure Lydia

13. Mai 2016

On the Spice Market

Am letzten Wochenende habe ich nach 10 tägiger Strickzeit das Tuch "On the Spice Market" von Melanie Berg fertiggestellt.

Ich hatte es schon seit einiger Zeit geplant, nur die Grundlfarbe, die ich mir dafür in den Kopf gesetzt hatte, war grade nicht lieferbar. Also Warten....
Glücklicherweise hatte ich einen Tag bevor die Grundfarbe kam, schon mit der ersten Farbe angefangen, so daß ich dann abends gleich weiterstricken konnte.









 Durch die verschiedenen Farben kam ich gut voran und sah das Tuch schnell wachsen.

Ich habe mit Sockenwolle von Lang Yarns, der Jawoll, gestrickt. Das Tuch ist 220 x 60 cm groß geworden und ich kann mich  sehr schön drin einwickeln.

Da es Pfingsten ja wieder etwas kühler werden soll, kann ich es bestimmt gut gebrauchen.

Ich wünsche Euch schöne Feiertage und hoffentlich doch ein wenig Sonnenschein.

Eure Lydia




26. April 2016

Socken mal so, mal so

So viele Socken wie dieses Jahr schon,  habe ich noch nie gestrickt. Irgendwie fanden meine Arme es immer zu anstrengend und ich vielleicht zu langweilig.

Deshalb bin ich jetzt etwas kreativer geworden und bringe Reste zusammen bzw. stricke Muster.


Gerade gestern sind diese  für eine liebe Bekannte fertig geworden. Mal wieder aus meiner Lieblingswolle, der Bamboo von Rico. So schön weich - ein Traum.




Da ich ja immer gerne maritime Anwandlungen habe, kam ich auf die Idee zu diesen Socken. Ursprünglich wollte ich bei beiden die rote Kante machen, aber irgendwie fand ich das dann auch wieder langweilig. Also sind Backbord und Steuerbord herausgekommen.




Dieses Muster, nachdem ich es erstmal verinnerlicht hatte, brachte mir nachher so viel Spaß, daß ich inzwischen auch eine Mütze damit gestrickt habe. Die zeige ich dann aber ein anderes Mal.




Ich mag es immer gerne, aus "einfacher" Sockenwolle besondere, einmalige Socken zu machen.
So bringt Sockenstricken gleich doppelt Spaß.

Ich bin gespannt, auf wieviele Paare ich dieses Jahr komme.

Laßt Euch von dem April-Wetter nicht unterkriegen, Socken helfen gegen kalte Füße.

Eure Lydia

20. April 2016

Wenn die Schürze mit der Häkeltasche....

Zum 2. Geburtstag meiner Nichte Frida habe ich eine Schürze genäht, die von beiden Seiten tragbar ist, also wenn die eine Seite schon nach der Wama ruft, kann sie noch mal umgedreht werden und hält noch ein paar Tage durch.




Da ich versuche meinen Stoffvorrat abzubauen, kam mir dieses Projekt gerade richtig.





Mittags im ARD-Buffet sehe ich immer gerne,
 wenn Tanja Steinbach dort etwas Neues strickt oder häkelt.


 

 
Zunächst dachte ich bei dieser Tasche "Da steckt viel Arbeit drin und ist das so mein Ding?"
Aber dann habe ich mir meine Vorräte an der Catania in sommerlichen Aquatönen angesehen und sogleich angefangen.



Es brachte viel Spaß und war kurzweilig, jede Reihe eine neue Farbe zu häkeln und so die Tasche entstehen zu sehen. Am wenigsten Spaß hat das Fädenvernähen gemacht. Aber die fertige Tasche entschädigt dann dafür.


Es paßt viel rein und, entgegen meinen ursprünglichen Plänen, muß sie nicht gefüttert werden. Sie ist stabil und die Löcher sind nicht zu groß.

Die Anleitung gibt es hier .

Viel Spaß beim Häkeln wünscht Euch
Lydia

18. April 2016

Schon längst fertig

Lange nichts von mir hier an dieser Stelle gehört. Dafür habe ich aber viel gestrickt und so einige Teile vollendet, die angefangen auf mich warteten.


 So wie dieser Loop aus einem Baumwollbändchen. Traumhaft weich und nicht zu warm.




 Fallmaschen bringen viel Spaß zu stricken, weil man relativ schnell vorankommt.




 Seit dem letzten Anstrickevent bei Martina Behm war nun schon einige Zeit vergangen, deshalb mußte unbedingt die Snowflake Party fertig werden.  Ein traumhaftes Merino/Seide-Gemisch von der Zauberwiese in wollweiß, mint und leichten Einschüssen von flieder und rosé.



 Hier sieht man sehr schön die einzelnen Schneeflocken tanzen. Genau wie Martina es sich vorgestellt hat, als sie das Tuch entworfen hat.




Ich wünsche Euch einen guten Start in die neue Woche.

Eure Lydia

16. März 2016

Poncho - auch für Anfänger geeignet

Rechtzeitig zum Frühjahr, wo man auch mal wieder ohne dicke Winterjacke aus dem Haus gehen kann, habe ich meinen Poncho fertig gestrickt, den ich schon im Januar angefangen hatte. Also mehr so ein Langzeitprojekt für mich.



Die Anleitung ist von Tanja Steinbach 
und fängt ganz einfach von oben an, so daß man so lange stricken kann wie man will oder die Wolle reicht.



Gestrickt habe ich mit der Marionett von Schulana. Da sie meliert ist, kann man gut einfach nur glatt rechts stricken.



Ich wünsche Euch viel Spaß vielleicht beim Nacharbeiten.
Eure Lydia

7. März 2016

Maritimes Tuch

Rechtzeitig zum Wochenanfang ist ein neues Tuch fertig geworden, das ich zwischenzeitlich wegen anderer Projekte beiseite gelegt hatte. Der Schluß lief dann doch ganz gut und so konnte ich es schnell beenden.



Das Tuch fängt mit weiß und roten Streifen an, geht in rote und blaue Streifen ohne verkürzte Reihen über, bis es mit blauen und hellblauen Streifen endet.




Ursprünglich ist es ein Entwurf von der Kim Fürchtnicht in der Zeitschrift "Stricken for you", den ich ein wenig abgewandelt habe. Beim Stricken kommen mir halt immer so viele Ideen....




Man kann es immer wieder anders drapieren und somit die Farbe nach vorne bringen, auf die man Lust hat.




Ich wünsche Euch einen guten Start in die neue Woche.

Eure Lydia

29. Februar 2016

Die perfekte Bumerangferse

Eigentlich ist es ja langweilig für Euch, wenn ich in jedem Post nur die gerade fertig gestrickten Socken zeige. Diese sind dann aber doch etwas besonders, weil ich den Trick für die Bumerangferse von Kerstin angewandt habe.

Kerstin von Stine & Stitch hat in ihren letzten Posts ausführlich erklärt, wie man eine Socke strickt und welche kleinen Tricks sie dabei anwendet.
Da ich gerade bei einer Socke an der Ferse angelangt war, als der Trick mit der Bumerangferse kam, habe ich gedacht, "das probiere ich gleich mal aus".

Perfekt.
Es entsteht wirklich kein Loch an der kritischen Stelle, die wir Stockenstricker doch alle kennen.






Die Bumerangferse werde ich in Zukunft nur noch so stricken. Da spart man sich alle anderen Tricks mit zusätzlicher Masche aus dem Querfaden usw.

Habt noch eine schöne Woche.
Eure Lydia