4. Februar 2016

Raffie

Neulich kam eine Kundin bei mir in den Laden und präsentierte ihr selbst entworfenes Tuch, welches ich genial fand, da ich ja die Abwechslung liebe. Man kann es auf  verschiedene Arten und Richtungen tragen und sieht mit vielen Farbverlaufs- aber auch handgefärbten Garnen toll aus.



Raffie wird kraus rechts gestrickt und die Anleitung gibt es inzwischen auch bei ravelry.



Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachstricken.

Etwas gebastelt habe ich auch noch die Tage : Eine Pinnwand für den Sohn einer Bekannten.



Die Pinnwand hat eine Größe von 50 x 70 cm und da passen schon eine Menge Fotos und Glückwunschkarten pp. drauf. Ich habe immer viel Spaß mit der Gestaltung solcher Teile.

Einen schönen Donnerstag wünscht Euch
Lydia


3. Februar 2016

Von Söhnen, Enkeln und Socken

Im Nachgang zu meinem letzten Post, der auch schon ein paar Tage her ist, ich aber in dieser Zeit nicht untätig war, wollte ich noch mal anmerken, daß die Anleitung für die neue Mütze Malte inzwischen über ravelry zu bekommen ist. Einfach rechts in der Leiste auf das entsprechende Bild klicken und schon kommt ihr dorthin.




Aber nicht nur meinen Söhnen stricke ich gerne Mützen und Socken, seit dem 20.1.2016 gibt es 2 kleine Füße mehr in unserer Familie. Theo kann seitdem mit seinem Vater im Partnerlook gehen:



Natürlich habe ich meinem Enkel bisher nicht nur Socken gestrickt:




Wobei ich dieses Jahr schon fast so viele Paar Socken gestrickt habe, wie manchmal das ganze Jahr über.


 Diese beiden Paare habe ich so aus dem Knäuel gestrickt.




Da aber immer etwas Wolle übrig bleibt, kann man kreativ werden und die Reste mit einfarbiger Wolle kombinieren. Dabei kommen dann auch tolle Socken zustande.

Bei diesen habe ich im Fußbereich jeweils eine Runde uni und eine bunt gestrickt.



Bei diesen habe ich mal wieder ein Muster ausprobiert, nämlich den Broken seed stitch.
Ganz einfach aber doch so effektvoll.




Was so aussieht wie eine Bummerangferse, ist keine, sondern die Bärendorf Ferse. Viel einfacher und vielleicht für diejenigen, die sonst Angst vor der Bummerangferse haben, genau die Richtige.




Zu meiner Strickgruppe am nächsten Freitag werde ich diese Socke mitbringen und sie den anderen Mitstrickerinnen vorführen.

Habt noch eine schöne Woche.
Eure Lydia

18. Januar 2016

Fotoshooting im Schnee

Für meine neu designte Mütze Malte hatte ich mich mit meinem Sohn zum Fotoshooting verabredet und kurz davor fing es an zu schneien. Perfekt für Mützenbilder fand ich. Da hatte die Mütze doch gleich ihre Berechtigung.












Die Anleitung dafür schreibe ich in den nächsten Tagen.

Einen guten Start in die neue Woche wünscht Euch
Lydia

11. Januar 2016

Viel zu schnell vergehen immer die Tage um die Weihnachtszeit und dann ist das neue Jahr da und man nimmt sich vor, doch öfter mal  wieder zu posten, und schon ist der 11. Januar und immer noch kein Post da.
Nachdem ich heute angesprochen wurde, wann denn mal wieder etwas von mir zu lesen ist (danke Kirsten), habe ich die Bilder von meinen fertigen Werken der letzten Wochen gesichtet.


Zwischendurch habe ich im Dezember  einige Weihnachtsgeschenke genäht, die jetzt natürlich längst ausgeliefert sind, so daß ich sie auch hier zeigen kann.

Ein schöner Projektbag ging an Anja, eine Schnellstrickerin mit immer gleich mehreren WIP im Anschlag, so daß sie auch gerne mehrere solcher schönen Taschen hat.


Diese haben "nur" Kosmetiktaschengröße für die Handtasche, eignen sich aber auch für Nadelspitzen, Maßband & Co.
Als ich das alles fertig hatte, wünschte ich mir endlich mal was für mich. Schon lange wollte ich mal ein Paar Handschuhe für mich stricken, warum dann nicht gleich mit einem schönen Fair Isle-Muster. Mit dem Zauberball "Der Lenz ist da" und einem grauen Knäuel sind diese tollen Handwärmer entstanden. Letzte Woche während des Frostes, konnte ich sie schon gut gebrauchen.




Gestern Abend nun habe ich diese Socken vollendet: 1 Knäuel weniger im Sockenwollvorrat.



Wie Ihr seht, hatte ich die letzten Wochen ein abwechslungsreiches Programm und ich denke auch in 2016 werden mir nicht die Ideen ausgehen und es wird nicht langweilig. Aber darüber dann beim nächsten Mal mehr.

Ich hoffe, ihr hattet alle einen guten Start in die erste Woche des neuen Jahr und ich wünsche euch weiterhin eine gute Zeit.

Eure Lydia

15. Dezember 2015

Brickless-nicht ganz lacy

Als mir letzte Woche die neue Wolle Shadow von Schulana in den Laden kam, wußte ich erst nicht, was ich damit stricken könnte. Es sollte etwas Schnelles aber auch Elegantes sein, weil die Wolle ja einen leichten Glanzschimmer hat.

Da fiel mir das Brickless von Martina Behm ein, das ich schon lange mal stricken wollte. Dadurch, daß die Wolle dicker wie das Original ist, ging es schneller, ist aber durch den Schimmer nicht grob. Ein 2 Knäuel-Projekt, das man auch noch bis Weihnachten schaffen könnte...












Viel Spaß beim Stricken wünscht Euch
Lydia

14. Dezember 2015

Poncho - ganz einfach

Ponchos sind in diesem Herbst ja das große Modethema. Klar, daß ich auch einen haben mußte.

 Gestrickt wird ein Rechteck, das dann zur Hälfte gefaltet wird und ca. zur Hälfte an einer langen Kante zusammengenäht wird.

Verarbeitet habe ich mit der Antigua von Schulana, ein etwas dickeres Garn, womit es auch schön schnell ging.



Durch den Schnitt kann man den Poncho entweder mit den Spitzen nach unten oder der Breitseite nach vorn tragen. So sieht er jedes Mal etwas anders aus.








Da man jeden Tag fast ein Knäuel schaffen kann und 7 Knäuel verarbeitet sind, kann ich es Euch noch als Weihnachtsgeschenk ans Herz legen.

Einen guten Start in die neue Woche wünscht Euch
Lydia

27. November 2015

Mütze Thjorge 2.0

Heute zeige ich Euch mal wieder eine meiner Mützen. Ich hatte sie letztes Jahr entworfen und habe sie inzwischen schon so einige Male gestrickt.






Eigentlich habe ich sie als MännerMütze gedacht und deshalb "Thjorge" genannt.
Dieses Mal wurde sie mit einem Umschlag gewünscht. Dadurch sieht sie gleich "weicher" aus und ist nicht mehr so "männlich". Also auch für Frauen geeignet.



Den Schulterwärmer hat sich meine Freundin Ute ausgedacht und designt.

Weitere Strickstücke sind in Arbeit und werden demnächst gezeigt.

Eure Lydia

26. November 2015

Bald machen wir das 1. Licht an:

Viel zu schnell ist der Herbst vergangen und nun kommt schon der Advent. Da ich im Herbst vorgearbeitet habe, kann ich Euch pünktlich zum Advent etwas meiner Weihnachtsdeko zeigen.

An einem Samstag Anfang November habe ich mit einigen Freundinnen bei einer Freundin, die eine Tischlerwerkstatt hat, einen "Workshop" gemacht. Wir hatten alle das 1. Mal eine Stichsäge in der Hand und haben aus alten, unbehandelten Holzbohlen jeder ein tolles Dekoobjekt gewerkelt.

Hier könnt Ihr ein Bild aller unserer Werkstücke sehen. Jede hatte halt ihren eigenen Stil.




Der Tag in der Tischlerei hat uns viel Spaß gemacht und Lust auf mehr. Durch die tolle Anleitung die wir bekommen haben, würde ich mich jetzt auch mal alleine an die Stichsäge und Bohrmaschine wagen.

Nicht vorenthalten für die Weihnachtsstimmung möchte ich Euch den Tannenbaum im Levantehaus in Hamburg. Da war ich letzte Woche mit meinen Strickmädels. Wir haben im Stadtteil St. Georg eine kulinarische Stadtführung mitgemacht. Eine tolle Sache. Man lernt Feinkostläden und kleine Restaurants oder Bistros kennen, in die man sonst vielleicht nicht reingegangen wäre. Diese Stadtführungen kann ich Euch nur empfehlen. Es gibt sie schon in ganz vielen deutschen Städten.



Unser Haus habe ich gestern weihnachtlich geschmückt. Das dauert immer so einige Zeit, bis alles so ist, wie ich es mir vorgestellt habe. Hier ein paar Auszüge:








Nachdem ich heute den Schwerpunkt auf Deko gelegt habe, gibt es im nächsten Post wieder etwas Gestricktes. Versprochen.

Eure Lydia


20. Oktober 2015

Von Pulswärmern, Tüchern und Mützen

Nachdem ich so einige Aufträge mit Pulswärmern abgearbeitet habe:


habe ich mich mal wieder einem neuen Tuch zugewandt (als wenn ich noch nicht genug hätte). Aber irgendwie lachen mich die verschiedenen Muster und Formen immer an und dann fällt mir die passende Wolle dafür ein und los geht es. So war es auch bei diesem Tuch:




Es ist das Criss Cross 
und ich stricke es mit der Lacy von GGH. In diese Wolle hatte ich mich schon im Frühjahr auf der Messe in Köln verliebt. Sie ist herrlich weich und strickt sich fast von allein...


Zwischendurch habe ich auch noch ein paar Mützen gestrickt:

Diese ist aus der Mosso...


  ... und hier habe ich Restverwertung mit der Kid Seta betrieben. Angefangen habe ich mit einer Noro und als die aufgebraucht war, ging es mit der Mille colori Baby weiter. Durch die Farbverläufe fällt es gar nicht auf.


Ich wünsche Euch noch eine schöne Oktober-Woche.
Eure Lydia

5. Oktober 2015

Strikkefestival Fanö 2015 Nachlese

Die Zeit läuft so schnell... Besonders wenn man mal ein paar Tage nicht zu Hause war. Bis man dann wieder im Trott ist und alles aufgearbeitet hat was liegen geblieben ist, dauert es ein paar Tage, und dann steht schon das nächste Event bevor.

Aber mal der Reihe nach. Anfang September hatte ich Euch von einem neuen Anstrickevent bei Martina Behm erzählt. Das neue Tuch "Lapislazuli" habe ich natürlich inzwischen fertig. Es ist mehr so eine Stola mit abgerundeten Ecken. Ein Traum von Wolle (vom Mondschaf gefärbt) und auch der Anfang der Anleitung war sogar für mich wieder mal ein Aha-Erlebnis.






 Die Stola wird von der Mitte aus in beide Richtungen gleichzeitig nach außen gestrickt.






Das Tuch wiegt trotz seiner Größe kaum 100 g bei 800 m Lauflänge. Ein Hauch von Nichts. In ca einem halben Jahr wird es die Anleitung dann für jedermann bei Martina zu kaufen geben.

Am darauffolgenden Wochenende war ich mit 3 strickbegeisterten Freundinnen in Dänemark auf Fanö zum Strikkefestival. Also, wenn ich dachte, wir sind schon strickverrückt, dann wurden wir dort eines Besseren belehrt. Die Däninen sind da noch etwas verrückter.
Es gab tolle Strickstücke an den dortigen Besucherinnen zu bestaunen und überrall saßen die Frauen und strickten.
Das Wetter war auch wirklich toll und wir haben auch die Insel genossen und waren jeden Tag auf dem Festival. Leider ist unser Strick-Dänisch nicht so gut wie unser Strick-Englisch, so daß wir keine Anleitungen für die schönen Modelle mitgenommen haben.


 Aber etwas Wolle und schöne Knöpfe waren sprachunabhängig und durften mit nach Deutschland.

Auf der Hinreise haben wir in unserer Partnerstadt Ribe Station gemacht und waren wie immer fasziniert von dieser "hyggeligen" Stadt.







Auf Fanö war ich schon lange nicht mehr und es kam mir dieses Mal viel übersichtlicher vor wie damals.

Hier ein Blick auf eine Straße in Nordby. Im Hintergrund sieht man das Watt und am Horizont ist schon wieder das Festland.

Also eine kleine "Perle" in der Nordsee.




In unserem Ferienhaus hing dieses schöne Schild.




  Gleich am ersten Abend konnten wir diesen schönen Sonnenuntergang am Strand einfangen.




Im Süden der Insel ist der Sonderho. Auch dort fanden wir neben den typisch dänischen Häusern einige Stationen des Strikkefestivals.





Leider durften in dem Zelt des Strikkefestivals keine Bilder gemacht werden, deshalb kann ich euch leider keine Eindrücke von dort zeigen. Uns hat es sehr gut gefallen und wir werden bestimmt mal wieder einen Ausflug dorthin machen.


Gestrickt habe ich in der Zwischenzeit natürlich auch twieder. U.a. diese Bommelmütze nach einer Anleitung von Tanja Steinbach. Genau wie Tanja habe ich auch einen vegetarischen Bommel angenäht.


Andere Objekte sind in Arbeit und zeige ich euch demnächst.
 




Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Woche und genießt die schönen Herbsttage.

Eure Lydia