20. August 2013

Retro



Neulich beim Blättern in der neuen Rebecca fiel mir ein Pulli auf, den ich vor ca. 35 Jahren schon gestrickt habe.





Da ich vor einiger Zeit mal meine Fotos mit meinen selbstgestrickten Pullis digitalisiert habe, wollte ich Euch doch mal zeigen, wie uptodate ich schon damals war. Ich glaube, für den Pulli hatte ich keinen Schnitt, sondern habe ihn einfach nach meiner Größe angefertigt. Dieses gerade/kastige war seinerzeit schon sehr modern.



Geht Euch das auch manchmal so, daß Ihr in den Zeitschriften ein Modell seht und sagt "das habe ich aber vor 25 Jahren auch schon so gestrickt". Klar kann die Masche nicht neu erfunden werden, aber ich finde es immer interessant zu sehen, wie vorausschauend wir doch damals schon gestrickt haben. Wenn ich nicht gewachsen wäre, würde mir der Pulli heute noch passen, wenn er nicht mal in der Altkleidersammlung gelandet wäre, wenn ich nicht gedacht hätte, der wird nie wieder modern.



Leider habe ich aus der Zeit nicht so viele Fotos von meinen Pullis. Hier habe ich noch einen meiner Lieblingspullis rausgesucht. Er war aus einem Bändchengarn und ich habe in dem glatt-rechten-Muster ab und an ein paar linke Maschen gestrickt und an deren Ende ein Stück von dem Bändchen geknotet, als wenn es angeflickt worden ist. Heute wäre es ein Designerstück...


Das Bild entstand übrigens in Kopenhagen beim Karnevalsumzug zu Pfingsten. Auch damals liebte ich schon Softis.
Seinerezeit habe ich zusammen mit einer Freundin fast um die Wette gestrickt. Wir hatten so viele Modelle im Kopf, die wir noch strickenn wollten, unsere Hände kamen kaum hinterher. Ab und an bremste uns dann eine Sehnenscheidenentzündung aus. Heute ist es dann mehr die Schulter.

Habt Ihr auch solche Erinnerungen an frühere Strickerfolge? Erzählt doch mal.

Eure Lydia

Kommentare:

  1. Hallo Lydia,
    ja man wartet nicht lange genug :)
    Mir ist es auch schon öfter so ergangen.
    Außerdem ist mir aufgefallen, dass die Zeitschriften sehr oft etwas aus früheren Heften
    nochmal bringen. Das passiert vor allem bei
    Wohnzeitschriften.
    Ich hebe sie meistens eine ganze Weile auf und habe das schon vielfach beobachtet.
    Zu meinen Strickerfolgen muss ich leider gestehen, dass ich früher oft unvollendete Pullover gestrickt habe. Sie lagen dann achtlos in der Ecke und sind irgendwann "entsorgt" worden. Heute habe ich den Ergeiz meine Sachen auch fertig zu bringen.
    Eine schöne Woche und liebe Grüße
    Olga

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Lydia,
    wir durften im Unterricht stricken :0). Leider habe ich die meisten Pullis entsorgt :0(. Ich glaube ich könnte mittlerweile einen großen Kleiderschrank mit ihnen füllen.
    Ganz liebe Grüße
    Kerstin

    P.S. ich habe mich nun doch für eine Reha entschieden, evtl. in RZ ;0)

    AntwortenLöschen
  3. liebe lydia,
    klasse, dass du noch fotos von deinen "alten" Pullis hast. meine sind inzwischena alle entsorgt ;-(((,
    und dem einen oder anderen traure ich doch ein wenig nach. heute stricke ich kaum noch pullover für mich, wobei einen habe ich jetzt auf meine langen listen und möchte ihn in der nächsten zeit auch beginnen.
    lieben gruß, petra

    AntwortenLöschen
  4. Hi .

    Ja ich muss gestehen auch meine angefangen Werke wurden zur
    Hälfte nicht fertig . Ein Pulli jedoch ist im Köpfchen eingebrannt . Er war ein Schulprojekt .
    Roter Fledermaus-Pulli mit einen dunkelgrauen Angorastreifen . Ich hatte Glück ,da mein Patenonkel
    gerade da war und mir die Wolle gesponsert hat . Er wurde auch ne ganze Zeit von mir getragen .
    Ob es auch Bilder gibt glaube ich nicht , aber da müsste ich mal bei meiner Mutti in die Alben schauen.

    Ganz liebe Grüsse
    Chris

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Lydia
    Ich hab mir mit 17 einen richtigen Norweger gestrickt - den würde ich heute wieder anziehen...
    Die Aussage: "Oh... das war schon vor.... Jahren total Mode" hören wir bei uns im Laden oft und die Kundinnen kommen auch mit alten Strickheften vorbei und wollen einen "alten" Pulli nachstricken!
    Mir gefällt das ;-))

    Gglg Marianne

    AntwortenLöschen
  6. Ja, ich hab auch schon festgestellt, daß vieles von früher wieder "in" ist. Gerade aus den Achtzigern. Aber stricken lag mir leider nie so. Ich hab ab und zu mal versucht, mir Kleidung zu nähen. Ging aber auch immer in die Hose ;) Ich nähe jetzt lieber Deko, Kissen usw. Zum Glück weiß ich jetzt, was mir liegt und was nicht. Ich muss nicht mehr alles neue ausprobieren sonder vertiefe lieber das, was ich am liebsten mag.
    Die Kasten-Pullover finde ich chic, aber stehen mir leider nicht. Hab ich gerade am Wochenende festgestellt :)
    Lg. Beate

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Lydia,
    so geht es mir auch manchmal. Leider habe ich meine Modelle nie fotografiert.
    Aber Softeis mit Schokoüberzug ist auch mein Lieblingseis, außer wenn es Softeis mit Lakritzstreusel gibt!!
    Liebe Grüße
    Gesche

    AntwortenLöschen