5. Oktober 2015

Strikkefestival Fanö 2015 Nachlese

Die Zeit läuft so schnell... Besonders wenn man mal ein paar Tage nicht zu Hause war. Bis man dann wieder im Trott ist und alles aufgearbeitet hat was liegen geblieben ist, dauert es ein paar Tage, und dann steht schon das nächste Event bevor.

Aber mal der Reihe nach. Anfang September hatte ich Euch von einem neuen Anstrickevent bei Martina Behm erzählt. Das neue Tuch "Lapislazuli" habe ich natürlich inzwischen fertig. Es ist mehr so eine Stola mit abgerundeten Ecken. Ein Traum von Wolle (vom Mondschaf gefärbt) und auch der Anfang der Anleitung war sogar für mich wieder mal ein Aha-Erlebnis.






 Die Stola wird von der Mitte aus in beide Richtungen gleichzeitig nach außen gestrickt.






Das Tuch wiegt trotz seiner Größe kaum 100 g bei 800 m Lauflänge. Ein Hauch von Nichts. In ca einem halben Jahr wird es die Anleitung dann für jedermann bei Martina zu kaufen geben.

Am darauffolgenden Wochenende war ich mit 3 strickbegeisterten Freundinnen in Dänemark auf Fanö zum Strikkefestival. Also, wenn ich dachte, wir sind schon strickverrückt, dann wurden wir dort eines Besseren belehrt. Die Däninen sind da noch etwas verrückter.
Es gab tolle Strickstücke an den dortigen Besucherinnen zu bestaunen und überrall saßen die Frauen und strickten.
Das Wetter war auch wirklich toll und wir haben auch die Insel genossen und waren jeden Tag auf dem Festival. Leider ist unser Strick-Dänisch nicht so gut wie unser Strick-Englisch, so daß wir keine Anleitungen für die schönen Modelle mitgenommen haben.


 Aber etwas Wolle und schöne Knöpfe waren sprachunabhängig und durften mit nach Deutschland.

Auf der Hinreise haben wir in unserer Partnerstadt Ribe Station gemacht und waren wie immer fasziniert von dieser "hyggeligen" Stadt.







Auf Fanö war ich schon lange nicht mehr und es kam mir dieses Mal viel übersichtlicher vor wie damals.

Hier ein Blick auf eine Straße in Nordby. Im Hintergrund sieht man das Watt und am Horizont ist schon wieder das Festland.

Also eine kleine "Perle" in der Nordsee.




In unserem Ferienhaus hing dieses schöne Schild.




  Gleich am ersten Abend konnten wir diesen schönen Sonnenuntergang am Strand einfangen.




Im Süden der Insel ist der Sonderho. Auch dort fanden wir neben den typisch dänischen Häusern einige Stationen des Strikkefestivals.





Leider durften in dem Zelt des Strikkefestivals keine Bilder gemacht werden, deshalb kann ich euch leider keine Eindrücke von dort zeigen. Uns hat es sehr gut gefallen und wir werden bestimmt mal wieder einen Ausflug dorthin machen.


Gestrickt habe ich in der Zwischenzeit natürlich auch twieder. U.a. diese Bommelmütze nach einer Anleitung von Tanja Steinbach. Genau wie Tanja habe ich auch einen vegetarischen Bommel angenäht.


Andere Objekte sind in Arbeit und zeige ich euch demnächst.
 




Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Woche und genießt die schönen Herbsttage.

Eure Lydia

Kommentare:

  1. Hallo Lydia, der Post ist blaulastig und somit genau richtig für mich!!
    Auf die kleine Insel möchte ich auch mal.
    VIelleicht schaffe ich es ja noch in diesem Leben.

    LG Rosine

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Lydia,
    wirklich schöne Sachen hast du wieder fertiggestellt. Die Stola ist ja ein echter Traum.
    Sehr gefreut habe ich mich über die vielen Bilder von bekannten Orten in Ribe und auf Fanø. Leider war ich noch nie zum Strikkefestival dort. Danke fürs Zeigen.
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen liebe Lydia,

    traumhaft deine Werke ♥ Besonders das wunderschöne Tuch hat es mir angetan :)

    Ganz liebe Grüße und bis bald,

    Tracey-Ann

    AntwortenLöschen